AGBs

Allgemeine Geschäftsbedingungen von Sonja Mannhardt
Gesundheitsmanagement & Führungskräfteentwicklung, Praxis für Ernährungstherapie und alle Fort- und Weiterbildungsinstitute

1. Geltungsbereich

Für alle unsere Dienstleistung und Buchungen der Akademie für Beratung und Philosophie GbR gelten die nachfolgenden AGB.

1.1 Die nachstehenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Rechtsgeschäfte des Veranstalters – Akademie für Beratung und Philosophie GbR – nach diesem Vertrag mit seinem Vertragspartner, nachstehend „Teilnehmer“ genannt.

Ansprechpartner bei allen Dienstleistungen und Bestellungen – das heißt zum Beispiel bei Teilnahme an unserer Weiterbildung, an der Sommer- und Winterakademie, an Online–Kursen, Vorträgen, Webinaren, Video-Konferenzen, Online-Supervisionen etc. ist Sonja M. Mannhardt, Akademie für Beratung und Philosophie GbR.
Weitere Informationen zu uns finden Sie im Impressum. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 7635 82 48 47.

1.2 Änderungen dieser Geschäftsbedingungen werden dem Teilnehmer schriftlich bekannt gegeben. Sie gelten als genehmigt, wenn der Teilnehmer nicht schriftlich Widerspruch erhebt. Der Teilnehmer muss den Widerspruch innerhalb von 2 Wochen nach Bekanntgabe der Änderungen an den Veranstalter absenden.

2. Vertragsgegenstand

2.1 Die Akademie für Beratung und Philosophie GbR bietet verschiedene Dienstleistungen an. Diese können in der Regel als Präsenzveranstaltungen oder Online besucht werden. Unsere Präsenzveranstaltungen sind i.d.R. auf maximal 12 TN beschränkt.
Eine genaue Bezeichnung und Auflistung des aktuellen Leistungsangebots wird von der Akademie für Beratung und Philosophie GbR auf unserer Webseite, Flyern, Broschüren und sonstig genutzten Medien bekannt gegeben.
2.2 Grundlegender Gegenstand des Vertrages/Aufgabenbezeichnung:
Beschreibung des Vertragsinhalts. Insbesondere wird vereinbart:
1. Anmeldung und Leistungsumfang
2. Zahlungsmodalitäten
3. Absage und Stornierung

3. Zustandekommen des Vertrages

3.1 Ein Vertrag mit der Akademie für Beratung und Philosophie GbR kommt zustande, durch eine schriftliche Anmeldung, Bewerbung, Buchung oder Bestellung mit anschließender Anmeldebestätigung.
3.2 Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Anmeldung eine Bestätigung oder ein Ablehnungsschreiben.
3.3. Die Vergabe der Plätze entscheidet sich nach der Reihenfolge des Anmeldevorgangs.
3.3 Die Teilnahmeerklärung ist verbindlich und kann nur nach Absprache mit dem Veranstalter gegen Zahlung einer Bearbeitungsgebühr für gegenstandslos erklärt werden.
3.4 Bei einer Gruppenanmeldung, beispielsweise im Falle eines Betriebsseminars, schließt der Veranstalter mit der für die Teilnehmer verantwortlichen bzw. mit der weisungsberechtigten Person einen Teilnahmevertrag über und für die Gruppe ab. Dieses ist ebenfalls verbindlich.
3.5 Der Veranstalter behält sich vor, bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn, die Durchführung der Veranstaltung nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten abzusagen bzw. zu kündigen, wenn diese nicht zumutbar ist, weil das Buchungsaufkommen für diese Veranstaltung so gering ist, dass die entstehenden Kosten bezogen auf diese Veranstaltung, eine Überschreitung der wirtschaftlichen Opfergrenze bedeuten würden.
3.6 Das Rücktrittsrecht besteht für den Veranstalter jedoch nur, wenn er die zu dem Rücktritt führenden Umstände nachweisen und dem Teilnehmer ein vergleichbares Ersatzangebot unterbreitet hat. Die gezahlte Teilnehmergebühr wird unverzüglich zurückerstattet.
3.7 Keine Erstattung des Buchungsaufwand des Teilnehmers erfolgt, sofern dieser von einem gemachten Ersatzangebot keinen Gebrauch macht.

4. Vertragsdauer und Vergütung

4.1 Der Vertrag beginnt mit dem Versenden der Anmeldebestätigung und endet individuell zum Ende der jeweiligen Veranstaltung.
4.2 Zahlungsmodalitäten: Die Teilnehmergebühr für die jeweilige Veranstaltung richtet sich nach der aktuellen Teilnahmegebühren der Akademie für Beratung und Philosophie GbR zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses.
Der Teilnehmer kann per Kartenzahlung, Direktbuchung über DIGISTORE24, Überweisung, Rechnung, Einzug vom Konto, seiner Zahlungspflicht nachkommen und ist, je nach Dienstleistung verschieden gehandhabt.
4.3. Sämtliche Zahlungen sind sofort rein netto, nach Rechnungsstellung ohne jeden Abzug fällig. Bei Überschreitung der Zahlungstermine steht dem Veranstalter ohne weitere Mahnung ein Anspruch auf Verzugszinsen in Höhe von empfohlenen 2% über dem Referenzzinssatz der Europäischen Zentralbank, gemäß dem Diskontsatz Überleitungsgesetz, zu. Das Recht der Geltendmachung eines darüberhinausgehenden Schadens bleibt unberührt.
4.4 Spätestens 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn muss die Zahlung getätigt sein. Besucht der Teilnehmer die Veranstaltung ohne vorgängige Bezahlung, so behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer a) vom Seminar auszuschließen, b) einen individuellen Säumniszuschlag zu berechnen.
4.5 Barauslagen und besondere Konten, die dem Veranstalter auf ausdrücklichen Wunsch des Teilnehmers entstehen, werden zum Selbstkostenpreis berechnet.
4.6 Ist der Veranstaltungsort Schliengen, so verstehen sich die Preise inklusive Tagungsgetränke und Pausenverpflegung.
4.7 Sonderauslagen (z.B. Materialaufwand, Mittagsverpflegung, Ausflüge, Veranstaltungen) werden separat in Rechnung gestellt und sind nicht integraler Bestandteil der Veranstaltungsgebühr.
4.8 Sämtliche Leistungen des Veranstalters verstehen sich exklusive der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer in Höhe von derzeit 19%.

5. Leistungsumfang und nicht in Anspruch genommene Leistungen

5.1 Der Leistungsumfang richtet sich nach dem jeweiligen Vertrag zwischen dem Veranstalter und dem Teilnehmer
5.2. Werden einzelne Leistungen durch einen Teilnehmer nicht in Anspruch genommen, so behält sich der Veranstalter vor, dennoch die gesamte Teilnahmegebühr in Rechnung zu stellen. Im Krankheitsfalle oder beim Vorliegen Höherer Gewalt, einigen sich die Parteien über eine mögliche Rückerstattung.
5.3 Kündigung
Unsere Dienstleistungen haben eine festgelegte Laufzeit. Nach Beendigung der Veranstaltung endet der Vertrag automatisch. Eine Kündigung ist nicht nötig.
Für vorzeitige Kündigungswünsche bitte an info@sonja-mannhardt.de wenden.

6. Allgemeine Teilnahmebedingungen

6.1 Der Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße gegen die guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung gewährleistet werden kann. In diesem Fall behält sich der Veranstalter vor, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen. Die Teilnahmegebühr wird in diesem Fall nicht erstattet.
6.2 Der Seminarleiter/Coach/Trainer ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.
6.3 Jeder Teilnehmer wird durch die Akzeptanz dieser AGB auf folgendes hingewiesen: Die Teilnahme an einem Seminar oder einem Kurs oder einer Gruppenveranstaltung, kann abhängig von dem jeweiligen Rahmenprogramm auch körperliche Aktivitäten beinhalten und voraussetzen. Um Verletzungen des Körpers und der Gesundheit auszuschließen, versichert der Veranstalter nach bestem Wissen und Gewissen, seiner Verkehrssicherungspflicht nachzukommen.
Dennoch sollte jeder Teilnehmer vor seiner Teilnahmeerklärung bei einem Arzt seines Vertrauens, seine körperliche Leistungsfähigkeit begutachten lassen, damit es bei der Teilnahme nicht zu Überanstrengungen/ Verletzungen des Körpers kommt.
6.4. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr
6.5 Die Teilnehmer verpflichten sich, nicht unter Einfluss von Alkohol oder sonstigen Betäubungsmitteln zu stehen, die die Reaktionsfähigkeit und das Körperbefinden beeinträchtigen können. Bei Verstößen hiergegen ist der Veranstalter berechtigt, den Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.
6.6 Vor der Veranstaltung muss der Trainer/Coach/Seminarleiter des Veranstalters über gesundheitliche Probleme, etwaige Erkrankungen und bestehende Psychotherapeutische Maßnahmen informiert werden, damit der entsprechende Teilnehmer bestmöglich vor Schaden bewahrt werden kann. Teilnehmer der Beraterweiterbildung, die aktuell in einer Psychotherapie sind, bringen uns eine Unbedenklichkeitsbescheinigung mit.
6.7 Bei erkennbaren gesundheitlichen Problemen ist der Veranstalter berechtigt, den betreffenden Teilnehmer von der Veranstaltung auszuschließen.
6.8 Der Teilnehmer verpflichtet sich, bei auftretenden Leistungsstörungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen mitzuwirken, evtl. Schäden zu vermeiden oder gering zu halten. Der Teilnehmer ist insbesondere verpflichtet, seine Beanstandungen unverzüglich den Trainern/Coaches/Seminarleitern zur Kenntnis zu geben.
Diese sind vom Veranstalter beauftragt, für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Unterlässt der Teilnehmer schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so verwirkt er einen Anspruch auf Minderung des Teilnahmepreises.
6.9 Veranstaltungen und Seminare, gerade solche im sogenannten Outdoorbereich sind nie ohne ein Restrisiko. Gegen einen Unfall und Bergung ist jeder Teilnehmer nur im Rahmen seiner eigenen Unfallversicherung versichert.

7. Verschwiegenheitspflicht

Der Veranstalter verpflichtet sich, während der Dauer einer Veranstaltung und auch nach deren Beendigung, über alle persönlichen, Betriebs– und Geschäftsgeheimnisse des Teilnehmers/Auftraggebers Stillschweigen zu bewahren.
Die Verschwiegenheitsvereinbarung gilt auch von Seiten der Teilnehmer gegenüber vertraulichen Informationen anderer Teilnehmer. Eine Weitergabe solcher vertraulichen Informationen führt zu sofortigem Ausschluss aus der Veranstaltung.

8. Haftung

8.1 Der Veranstalter haftet in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen. Die Haftung für Garantien erfolgt verschuldensunabhängig. Für leichte Fahrlässigkeit haftet der Veranstalter ausschließlich nach den Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
Der Schadensersatzanspruch für die leicht fahrlässige Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Für das Verschulden von Erfüllungsgehilfen haftet der Veranstalter in demselben Umfang.
8.2 Die Regelung des vorstehenden Absatzes erstreckt sich auf Schadensersatz neben der Leistung, den Schadensersatz statt der Leistung und den Ersatzanspruch wegen vergeblicher Aufwendungen, gleich aus welchem Rechtsgrund, einschließlich der Haftung wegen Mängeln, Verzugs oder Unmöglichkeit.

9. Urheberschutz und Markenrechte.

Die im Rahmen der Veranstaltungen ausgegebenen oder zum Abruf über das Internet bereitgestellten Unterlagen (Skripte, Handouts, Fälle, Arbeitsanweisungen, graphische Darstellungen, Podcasts, Videos etc.) sind urheberrechtlich geschützt. Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Markengesetz.

Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, die ihm zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem ihm hier ausdrücklich gestatteten oder kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne unsere Zustimmung erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte zu unterlassen. Dies gilt auch nach Beendigung der Teilnahme. Die Dateien und Unterlagen dürfen nur von Kursteilnehmern und nur für ihre eigene Berufsausübung abgerufen (Download) und ausgedruckt werden. Nur in diesem Rahmen ist der Download und Ausdruck von Dateien gestattet – insoweit darf jeder Teilnehmer den Ausdruck auch mit technischer Unterstützung Dritter (z.B. einem Copyshop) vornehmen lassen. Im Übrigen bleiben alle Nutzungsrechte an den Dateien und Unterlagen vorbehalten. Daher bedarf insbesondere die Anfertigung von Kopien von Dateien oder Ausdrucken für Dritte, die Weitergabe oder Weitersendung von Dateien an Dritte oder die sonstige Verwertung für andere als eigene Studienzwecke, ob entgeltlich oder unentgeltlich, auch nach Beendigung der Kursteilnahme der ausdrücklichen vorherigen schriftlichen Zustimmung der Akademie für Beratung und Philosophie GbR, in Person Sonja M. Mannhardt. Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt selbstverständlich ausgenommen.

10. Online-Kurse, Online-Seminare, Online-Meetings

Geheimhaltung der Zugangsdaten

10.1. Mit Buchung der Veranstaltung willigen Sie ein, dass unsere Onlineveranstaltung auf der Plattform eines Anbieters für Video-Konferenzen und Webinaren stattfindet. Aktuell benutzen wir ZOOM Meetings und ZOOM Webinare, sowie GotoMeeting, GotoWebinar und GotoTraining, und Microsoft TEAMS.
10.2. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet, seine besonderen Zugangsdaten (Benutzername und Passwort) zur individuellen Nutzung auf der jeweiligen Online-Plattform geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben. Die Zugangsdaten werden auf Wunsch des Teilnehmers durch die Akademie für Beratung und Philosophie GbR jederzeit gelöscht und durch einen anderen Code ersetzt. Sollten Verstöße bekannt werden, werden TN vom Host aus den Veranstaltungen entfernt und Personen von zukünftigen Veranstaltungen ausgeschlossen.
10.3. Eigene Vorhaltung geeigneter IT-Infrastruktur und Software
Jeder Teilnehmer ist für die Bereitstellung und Gewährleistung eines Internet- Zugangs (Hardware, TK-Anschlüsse, Headset, Mikrofon, intakte Kamera, geeigneter Browser (Chrome und Firefox) und ausreichende Übertragungsrate etc.) selbst und auf eigene Kosten sowie auf eigenes Risiko verantwortlich.

11. Datenschutz und DSGVO

Hier finden Sie die Erklärung zum Datenschutz: LINK
Wir nutzen Ihren Namen, Adresse und E-Mail Adresse, um unsere Veranstaltungen zu organisieren und um Ihnen eine regelrechte Rechnung und Teilnehmerbescheinigung zukommen zu lassen. Bitte beachten Sie, dass die Online-Plattformen, auf denen wir einige unserer Akademieveranstaltungen durchführen, eigene Datenschutzerklärungen haben.
Mit Buchung willigen Sie ein, sich auf diesen Plattformen einzuloggen.

12. Gerichtsstand

12.1 Für die Geschäftsverbindung zwischen den Parteien gilt ausschließlich deutsches Recht.
12.2 Die Gerichtsstandvereinbarung gilt für Inlandskunden und Auslandskunden gleichermaßen.
12.3 Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Leistungen und Auseinandersetzungen ist ausschließlich der Sitz des Veranstalters, in diesem Falle, Schliengen, Baden.

13. Sonstige Bestimmungen – Anpassungen

Wir behalten uns vor, diese Bedingungen durch Streichungen, Ersetzungen oder Ergänzungen zu ändern. In einem solchen Fall werden wir unsere Teilnehmer auf die Änderung unserer Bedingungen hinweisen. Jeder Teilnehmer hat das Recht, sich binnen einer Frist von 14 Tagen ab Zugang des Hinweises darüber zu äußern, ob er den geänderten Bedingungen zustimmt. Sofern uns innerhalb der Frist keine Erklärung zugeht, gilt die Zustimmung zu den geänderten Bedingungen als erteilt. Dies gilt allerdings nicht, wenn wir bei Hinweis auf die Änderung unserer Bedingungen den Teilnehmer nicht zugleich besonders auf die Bedeutung seines Schweigens während des Fristenlaufs hingewiesen haben.

14. Ansprechpartner und Kontakt

Als Ansprechpartner für alle Fragen, Wünsche und Probleme rund um Ihre Teilnahme sowie als Adressatin für alle auf Ihren Vertrag bezogenen Erklärungen steht Ihnen Sonja Mannhardt unter info@sonja-mannhardt.de oder 07635-824847 zur Verfügung.

15. Widerrufsbelehrung

Nachfolgend erhalten Sie eine Belehrung über die Voraussetzung und Folgen des gesetzlichen Widerrufsrechtes.
Sie haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht.

Widerrufsrecht
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen Ihren Buchungsvertrag zu widerrufen.
Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, kontaktieren Sie uns
(Sonja Mannhardt, Eisenbahnstr. 49 79418 Schliengen, 07635 82 48 47) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. schriftlich per E-Mail oder persönlichem Telefonat) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)
– An (Akademie für Beratung und Philosophie GbR Sonja Mannhardt, Eisenbahnstr. 49 79418 Schliengen, 07635 82 48 47)
– Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
– Bestellt am (*)/erhalten am (*)
– Name des/der Verbraucher(s)
– Anschrift des/der Verbraucher(s)
– Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
– Datum
(*) Unzutreffendes streichen.

16. Vertragstextspeicherung

Der Vertragstext wird von uns nicht gespeichert.

17. Vertragssprache

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

18. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorbestehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertragliche Vereinbarungen nicht zuwider läuft.