Coaching – Wie wichtig ist die Branche?

14. Juni 2016 | Keine Kommentare

edudip_führungIst auch Ihnen die Branche Ihres zukünftigen Coachs wichtig?

In den Vorgesprächen erlebe ich es immer wieder: Man fragt mich für welche Branchen ich bereits gearbeitet habe und glaubt, daran festmachen zu können, ob ich ein „geeigneter Coach“ bin oder eher nicht.

Doch seien Sie mal ehrlich? Geht es Ihnen um fachlichen Support, oder um Coaching (zur überfachlichen Problemlösung und zur Persönlichkeitsbildung)? Ich halte nicht viel davon, gleichzeitig als Consultant und als Coach tätig zu sein, denn mir geht es nicht darum jemanden möglichst allumfassend und effizient zu optimieren, sondern darum SIE so zu begleiten, dass Sie problematische Zusammenhänge verstehen, um dann die Lösungen selbst zu finden. Würde ich Ihnen auch noch die Lösungen vorschlagen, so würde ich Sie in Ihrer Kompetenz schwächen.

Ein Beispiel, welches ich dafür gerne verwende:
Was würden Sie dazu sagen, wenn ihnen in einer Autowerkstatt jemand nicht nur das Auto repariert, sondern ihnen gleichzeitig auch Fahrstunden anbietet, weil sie gerade einen Unfall gebaut haben? Merken Sie, dass da zwei Dinge vermischt werden, die nicht vermischt werden sollen? So ähnlich ist das beim Coaching.

Meine Branchenexpertise

Und dennoch ist der Wunsch nach Branchenexpertise verständlich.

Ich selbst habe viele Jahre in Kliniken, Praxen und NPO´s des Gesundheitswesens im In- und Ausland gearbeitet, kenne das Gesundheitswesen  in und auswendig. Auch kenne ich die Foodbranche sehr, sehr gut, kann mich exzellent in deren Problematiken einfühlen, weiss wie Weltkonzerne ticken und wie im Mittelstand und Lebensmittelhandwerk gearbeitet wird. Ich habe aber auch für die Metallindustrie gearbeitet und bin Executive Coach in der Pharmaindustrie. Ich begleitete aber auch Führungskräfte aus dem Bankenwesen ebenso wie Ingenieure und Projektleiter aus technischen und elektronischen Branchen deren Welt ich überhaupt nicht verstehe.

Vor- und Nachteile von Branchenkenntnis

Diese Branchenkenntnisse helfen mir, mich schnell in Organigramme und Produktions- oder Vertriebs-Prozesse einzudenken, um schnell die Komplexizität der Aufgaben zu durchschauen, doch für´s Coaching selbst ist ein detailliertes Fachwissen und Expertenwissen eher hinderlich, denn es geht darum, sich auf den Menschen mit seinen persönlichen Anliegen zu konzentrieren und eben nicht darum einen Prozess oder eine Fachkompetenz zu optimieren. Im Gegenteil: Als Coach mit Branchenkenntnis gehört eine Menge Disziplin dazu, sich eben nicht in Fachfragen einzumischen, sondern sich auf die „soft skills“ zu beschränken.

Ob Sie mich wegen meiner Branchenexpertise wählen wollen, oder Sie mich gerade deshalb buchen, weil sie auf jeden Fall eine Einmischung in ihre Tätigkeitsbereiche unterbinden wollen.

Eines dürfen Sie gewiss sein:

Bei mir stehen SIE und IHR Anliegen, IHRE Stärken, IHRE Persönlichkeit, IHRE individuellen Herausforderungen, IHRE zentrale Tätigkeit als Führungskraft und nichts sonst im Zentrum, gleichgültig, ob ich mich in der Branche auskenne und „mitreden“ kann/könnte, oder nicht.

 

Coaching_Branchen

 

 

Print Friendly

Antworten

News & Newsletter-Abo

Sie wollen hinter den Kulissen und zwischen den Zeilen lesen?

  • Hier Newsletter bestellen
  • NEU. Smartphone APP zur Beobachtung des eigenen Ess- und Ernährungsverhalten, damit Sie fit und leistungsfähig bleiben. prof.eat APP

    Wer zuerst kommt...Online-Coaching: Monatlich ein Termin zum Vorzugs-Schnupperpreis zu vergeben. Online Akademie